Botanisch gesehen sind Chili, Pfefferoni oder Paprika allesamt Vertreter der Gattung Capsicum. Die Definition in Garten und Küche richtet sich aber üblicherweise nach dem Schärfegrad. Chilis sind demnach die scharfen Vertreter dieser Gattung.

Durch Kolumbus gelangten die ersten Vertreter dieser Gattung nach Europa. Danach startete die Begeisterung für die Schärfe dieser Pflanze, die bis in den asiatischen Raum drang. Mehr dazu kannst du in unserem Artikel „We’re all living in America“ erfahren. Inzwischen gibt es viele hundert Chili-Sorten. Ein paar Sorten, die wir bereits im Garten getestet haben, will ich hier vorstellen.

Der Anbau der hier vorgestellten Chilis, mit Ausnahme des Bhut-Jolokia, ist auch in unserem Klima problemlos möglich. Manche der Pflanzen sind sogar einigermaßen Kältetolerant, so dass sie auch am Fensterbrett überwintern können.

Antalya‘ dan

Pflanze: Die Wuchshöhe der Pflanze liegt bei etwa 70-80cm. Es empfiehlt sich, der Pflanze einen Stab als Wuchshilfe zu geben. Die Pflanze ist relativ kältetolerant.
Früchte: Die Antalya‘ dan Früchte haben eine Länge von etwa 17-18cm. Sie reifen von Grün über Hellorange bis zu sattem Rot ab.
Schärfe: nicht bis leicht scharf, 1-2
Verwendung: Dieser Spitzpaprika ist angenehm süß und maximal sehr leicht scharf. Diese Pfefferoni eignen sich zum rohen Verzehr, für Salate und Antipasti sowie zum Einlegen.

Anmerkung der GartenGnome: Wir haben jedes Jahr ein paar Pflanzen in einem sonnigen Hochbeet im Garten. Die Pflanzen sind sehr Pflegeleicht, wachsen buschig und die Ernte ist üppig. Ein paar Früchte werden frisch gegessen, der Rest wird in Gläsern eingelegt. So gibt es auch im Winter leckere Pizza mit Garten-Pfefferoni.

Jalapeño


Pflanze: Die Pflanzen werden ca. 50cm bis 1,50m hoch. Die Pflanzen vertragen auch kühlere Temperaturen.
Früchte:
Jalapeño Chilis sind glatt, abgestumpft und länglich. Die Früchte sind ca. 5-8cm lang und dickfleischig. Sie reifen von Dunkelgrün bis Rot ab.
Schärfe: leicht bis mittelscharf (pikant), 2-4
Verwendung: Süßliche Chilis mit vollem Aroma, die sich ausgezeichnet zum Grillen, Räuchern und Einlegen eignen.

Anmerkung der GartenGnome: Auch Jalapeños gehören fix in unseren Garten. Das lecker rauchige Aroma der noch grünen Chili und die angenehme Schärfe der reifen roten Chili sind wirklich toll. Wir lieben Jalapeños vor allem halbiert mit Frischkäsefüllung frisch aus dem Ofen.

Glockenpaprika

Pflanze: Die Pflanze wächst 30cm bis einen Meter hoch und ist sehr robust. Die Pflanze liebt Temperaturen über 25°C. Einjährig im Freiland oder mehrjährig als Kübelpflanze. Das Überwintern sollte bei Temperaturen über 10°C erfolgen. Ab dem zweiten Jahr gibt es üppigere Ernten.
Früchte:
 Die Früchte hängen wie Glöckchen an der Pflanze. Die Chilis sind runzlig und ein wenig UFO-förmig. Sie reifen von Grün zu Rot.
Schärfe: mittelscharf, 5
Verwendung: Das Fruchtfleisch ist mild, allerdings können die Scheidewände scharf sein. Die Früchte eignen sich ausgezeichnet zum Einlegen.

Fogo

Pflanze: Kompakte Pflanze, die sich auch für Topf- und Balkonkultur eignet.
Früchte: Fogo Chili reifen von Grün auf Orange ab und werden rund 7cm lang. Die Früchte sind länglich, glatt und eher dünn.
Schärfe: mittelscharf, 5
Verwendung: Die Früchte eignen sich besonders zum Würzen und Trocknen.

Peruvian Purple

Pflanze: Die reich tragende Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60-80cm. Die Blätter und Stängel sind je nach Standort grün bis violett. Im Winter und bei weniger Sonnenlicht färben sich die Blätter grün. Im Sonnenlicht nehmen Blätter und Stängel eine violette Färbung an. Beste Ergebnisse erzielt man bei Temperaturen ab 25°C.
Früchte:
 Diese Chilis sind klein und rundlich. Die Früchte reifen von Dunkelviolett bzw. schon beinahe schwarzer Farbe bis Rot ab.
Schärfe: mittelscharf bis scharf, 4-7
Verwendung: Die Früchte besitzen ein angenehmes, rauchiges Aroma. Sie eignen sich bestens zum Kochen und Würzen.

De Cayenne

Pflanze: Die Pflanzen werden ca. 60 cm hoch. Beste Ergebnisse erzielt man bei Temperaturen ab 22°C.
Früchte:
De Cayenne bilden 10-20cm lange, glatte und spitz zulaufenden Chilis. Ungewöhnlich für Cayenne ist bei dieser Sorte der bauchige Wuchs. Die Früchte reifen von Grün bis Rot ab.
Schärfe: scharf, 7-8
Verwendung: Aus Cayennechilis erzeugt man das bekannte Gewürzpulver Cayennepfeffer. Dazu werden die Früchte getrocknet und gemahlen. Generell eignen sich diese Chilis gut zum Trocknen. In der Cajun-Küche Louisianas werden Cayenne Chilis auch in frischer Form genutzt.

Sibirischer Hauspaprika

Pflanze: Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60-80cm. Die Pflanze ist nicht nur sehr anspruchslos und robust, sondern auch einigermaßen kälteresistent.
Früchte:
 Die Chili wachsen großteils nach oben und reifen von Grün nach Rot. Die Früchte werden etwa 1-3cm lang.
Schärfe: scharf, 7-8
Verwendung: Die Früchte zeichnen sich durch einen süßlichen Paprikageschmack aus, der allerdings durch seine hohe Schärfe überdeckt wird. Die Früchte eignen sich ideal zum Lufttrocknen und in Folge zum Würzen.

Anmerkung der GartenGnome: Der Sibirische Hauspaprika ist unser Würz-Chili der Wahl, da er kein Problem mit kurzen Sommern und niedrigeren Temperaturen hat. Er baut eine feurige Schärfe auf und lässt sich ausgezeichnet an einer Schnur aufgefädelt Lufttrocknen. Die daraus gewonnenen getrockneten Chili zum Würzen reichen meist für Jahre, weshalb wir diesen Chili auch nur alle paar Jahre anbauen.

Piri Piri

Pflanze: Die Pflanze wird etwa 40-120cm groß. Meistens bleibt die Pflanze aber klein genug, dass sie problemlos im Topf bzw. Pflanzkübel gezogen und überwintert werden kann.
Früchte:
 Die Chili wachsen großteils nach oben und reifen von Grün nach Rot. Die Früchte werden etwa 2-3cm lang. Bei größeren und älteren Pflanzen können die Früchte auch bis zu 8cm lang werden.
Schärfe: sehr scharf, 8-9
Verwendung: Piri Piri sind berühmt für ihre schneidende Schärfe bekannt. Besonders in Portugal und Afrika gehören sie inzwischen zur landestypische Küche getrocknet, als Sauce oder auch eingelegt.

Gelber Habanero

Pflanze: Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60-90 cm.
Früchte:
 Gelbe Habaneros sind faltig und reifen von Grün zu Gelb, beinahe schokoladig, ab. Die Früchte haben eine Länge von etwa 4-5cm.
Schärfe: sehr scharf, 9-10
Verwendung: Der mexikanische und karibische Klassiker! Scharfe Chilis, die sich ausgezeichnet für Saucen, Salsas und zum Würzen eignen.

Habanero Chocolate


Pflanze: Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von 60-90 cm.
Früchte:
 Diese Habaneros sind genau wie ihre gelben Verwandten faltig, reifen allerdings von Grün zu Dunkelrot, beinahe schokoladig, ab. Die Früchte haben eine Länge von etwa 6cm.
Schärfe: sehr scharf, 10
Verwendung: Scharfe Chilis, die sich ausgezeichnet für Saucen, Salsas und zum Würzen eignen.

 Bhut Jolokia


Pflanze: Diese Chili-Pflanze ist nicht für Anfänger geeignet und benötigt unbedingt ein Gewächshaus, damit die Früchte in unseren Breiten zur Reife gelangen. Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 120cm.
Früchte:
 Bhut-Jolokia- oder Naga-Jolokia-Chili besitzen eine runzelige Oberfläche. Die Früchte reifen von Grün zu Rot ab und sind etwa 5cm lang.
Schärfe: extrem scharf, 10+
Verwendung: Eigentlich ist dieser Chili so extrem scharf, dass man ihn gar nicht verwenden kann. Wer ihn dennoch trocknen und zu Würzpulver oder Saucen verarbeiten will, sollte sich dabei sehr gut schützen.

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!