Apps gibt es mittlerweile für Mobiltelefone, Tablets und Computer aller Art. Die kleinen Programme sind zumeist für einen netten Zeitvertreib gut, aber manche Apps können einen echten Mehrwert bieten. Lange sind wir schon auf der Suche, nach brauchbaren Programmen, die bei der Gartenplanung oder der Gartengestaltung, etc. helfen könnten. Leider gibt es scheinbar nur wenige Apps zu diesem Thema und die sind überdies noch eher uninteressant.

Kürzlich erhielten wir ein Mail vom Schweizer Gartencenter »Zulauf«, das eine neue iPhone-Garten-App ankündigte. Wir GartenGnome besitzen Android-Smartphones – also borgten wir uns ein Gerät zum Testen der App aus. Nach der Installation über den iTunes App Store von Apple sahen wir uns die Software näher an.

Die App ist bis zum 15. Juni 2011 gratis, danach wird sie 1,59 Euro kosten. Downloaden kann man die Applikation im iTunes App Store (https://itunes.apple.com/at/app/gartenquelle/id437234779). Wer kein iPhone besitzt, der kann auch die Mobile Garten-App online nutzen.

Was bietet die Garten-App?

Bei der App handelt es sich um eine Pflanzendatenbank mit über 600 Pflanzen. Folgende Features bietet die App:

  • Pflanzenlexikon mit über 600 Pflanzen samt Beschreibung
  • Unterteilung nach Gartentypen
  • Jahreskalender unterteilt nach Pflanzen
  • Pflanzensuche nach Namen
  • Erstellen von Pflanzenfavoriten
  • Terminieren persönlicher Pflanzendaten
  • Wochenplaner für Gartenarbeiten

Zu Beginn sucht man nach den gewünschten Pflanzen, oder man wählt sie aus den Garten-Rubriken aus. Dann kann man diese einfach dem eigenen Garten hinzufügen. In der Rubrik »Mein Garten« kann man Saat- und Pflanztermin in den Kalender der App einfügen. So behält man immer den Überblick. Jede Pflanze besitzt neben einem kleinen Foto auch zahlreiche nützliche Informationen, wie den lateinischen Namen, einen Mini-Pflanzkalender mit Saat-, Pflanz- und Erntezeiträumen sowie Informationen zu Pflege, Ansprüchen und mehr.

Der Anbieter der App ist das Gartencenter „Zulauf“ in der Schweiz. Trotz dieser Verbindung hält sich der Sponsor aber großteils zurück.

Unser Fazit: Gute Basis, aber zu wenige Pflanzen

Die Idee ist zwar nicht besonders innovativ, aber durchaus brauchbar. Leider ist die App dennoch wenig nützlich, da die Pflanzendatenbank trotz über 600 Datensätzen stark schwächelt. So besitzt die Kategorie »blühende Zimmerpflanzen« mit der Bromelie nur einen einzigen Eintrag. Nach Standard-Kräutern wie Oregano oder Thymian sucht man vergeblich und auch sonst vermisse ich viele Gartenpflanzen.

Sicherlich wird hier an einer Vervollkommnung gearbeitet, denn nur mit einer möglichst umfangreichen Datenbank kann diese Applikation wirklich von Nutzen sein. Einige Punkte könnte man außerdem noch verbessern. So kann man aus dem Kalender heraus zwar sehen, welche Pflanzen wann gepflanzt, oder geerntet werden müssen, man kann die genauen Pflanzen-Informationen aber nicht über den Kalender aufrufen. Die Kalendereinträge wären besonders dann interessant, wenn sich diese in den Telefon-Kalender übertragen ließen.

In den Detail-Informationen der Pflanzen findet man jeweils einen deutschen Namen sowie die lateinische Bezeichnung. Oft gibt es aber je nach Land und Region unterschiedliche Namen. Es wäre daher interessant, weitere Bezeichnungen vorzufinden – das käme besonders der Suchfunktion zugute. Zusätzlich könnte auch ein Wikipedia-Link zu weiterführenden Informationen in den Pflanzenprofilen nicht schaden. Auch einige Rechtschreib- und Grammatikfehler in den Detailseiten gilt es noch zu beseitigen.

Alles in Allem ein nettes Programm, das man sich als Gartenliebhaber und iPhone-Besitzer auch locker leisten kann. Wer die Mobile-App (Website) nutzt, kann das Programm inklusive E-Mail-Erinnerung auch kostenlos und Plattform-unabhängig nutzen. Leider besitzt die Mobile-App aber kein Interface für Mobilgeräte. Über eine Android-Version würden wir uns also auch freuen!