GartenGnom - der Garten-Blog für Pflanzenfreunde

Jahresrückblick 2013

Verfasst von | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 31. Dezember 2013

Katze mit Strohhut im Garten

Das Jahr 2013 war hart für uns GartenGnome, da wir privat viel um die Ohren hatten. Auch die Website wurde an einigen Punkten überarbeitet. Dennoch haben wir es geschafft, bei der Artikelzahl zumindest mit dem Vorjahr gleichzuziehen. Im Rückblick haben wir bemerkt, dass viele der Artikel aktivistische Themen aufgriffen. Wir wollen natürlich immer auch Gartenwissen liefern und überdenken, doch je tiefer wir uns in die Themen vertiefen, desto mehr wollen wir über aktuelle Missstände informieren und versuchen, etwas zu bewegen.

2013 wurden wir GartenGnome auch wieder ein Stück bekannter. Auf Garten-Events erkennt man uns manchmal bereits, wenn wir ein Shirt mit dem GartenGnom-Logo tragen. Wir scheuen nicht, auch ein wenig Werbung für unseren Weblog zu machen, wenn es im Rahmen des Möglichen und Erträglichen liegt. Schließlich sollen unsere Artikel auch gelesen werden.

Schwachzehrer, Mittelzehrer und Starkzehrer

Verfasst von und | Kategorie: Allgemein, Obst, Gemüse u. Kräuter | Veröffentlicht am 28. Dezember 2013

Gemüse auf dem Feld: Starkzehrer und Schwachzehrer

Bereits bei der Gartenplanung sollte man auf die jeweiligen Bedürfnisse der Pflanzen achten und mit Bedacht wählen und kombinieren. Ein solches Merkmal der Pflanzen ist der Nährstoffbedarf. Man unterscheidet grob in Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer – eine Einteilungen, die erkennen lässt, wie viel Stickstoff eine Pflanze für ihr gesundes Wachstum benötigt.

In unseren Gärten sind wir oft geneigt, Blüh- und Nutzpflanzen, die in der Freien Natur nie nebeneinander gewachsen wären, plötzlich in ein und dasselbe Beet zu pflanzen. Unsere Kulturpflanzen stammen oft aus diversen Klimazonen oder aus verschiedenen Landschaften mit unterschiedlichsten Bodenarten. Eine Pflanze, die an die Steppe angepasst ist, hat andere Ansprüche als eine Moorpflanze oder eine Pflanze, die auf nährstoffreichen Kräuterwiesen wächst. Als Gärtner sollte man die Herkunft und Ansprüche unserer Gewächse kennen und dieses Wissen für uns nutzen.

Crowdfunding-Film: SEED – The Untold Story

Verfasst von | Kategorie: Buch und Medien | Veröffentlicht am 15. Dezember 2013

Film-Cover: SEED: The Untold Story

Seed is not just the source of life. It is the very foundation of our being.“ (Samen sind nicht alleine die Quelle unseres Lebens. Sie sind die Grundlage unseres Seins). Dies ist ein Zitat von Vandana Shiva, einer Physikerin aus Indien, die sich durch ihren unermüdlichen Einsatz für Umwelt und biologische Vielfalt einen Namen gemacht hat.

Der Film »SEED: The Untold Story« ist ein Projekt, das es sich zum Ziel gesetzt hat, den Zusehern die einzigartige Welt des Saatguts und unserer ungeheuren Abhängigkeit von dieser fragilen Resource näher zu bringen. Lange Zeit haben unsere Bauern das Saatgut von Kulturpflanzen selbst gewonnen und für die nächste Aussaat aufbewahrt. Es gab unzählige Sorten, die durch Selektion und Zucht an unterschiedliche Anbauregionen und Klimaverhältnisse angepasst wurden. Bereits in den Kindheitstagen meiner Eltern oder sogar noch etwas davor begannen jedoch Entwicklungen, die mir und vielen anderen auf diesem Planeten große Sorgen machen.

Meine liebsten Rauhblattastern (Herbstastern)

Verfasst von | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 23. November 2013

Rauhblattastern in Purpur und Weiß

Wenn im Herbst die Tage kühler werden, die Nebelschwaden über der Landschaft schweben, die letzten Früchte reif werden und die Blätter der Bäume und Sträucher ein buntes Farbenspiel darbieten sind auch viele der schönen Blüten bereits verschwunden. Zu dieser Zeit lässt eine Pflanze mein Herz wahrhaft hüpfen, denn sie entfaltet genau zu jetzt ihre volle Pracht: Die Rauhblattaster!

Buchvorstellung: Blumenmalerinnen

Verfasst von | Kategorie: Buch und Medien | Veröffentlicht am 17. November 2013

Buchcover: Blumenmalerinnen

Ich interessiere mich für Kunst und ich zeichne, male und illustriere selbst leidenschaftlich gerne. Verbunden mit meiner Liebe zu Garten und Pflanzen könnte man wohl sagen, dass mich das Buch »Blumenmalerinnen: Porträts besonderer Frauen und ihr Blick auf die Natur« besonders interessieren sollte. Ich muss aber gestehen, dass ich mir zu Beginn etwas schwer getan habe, mich dafür besonders zu interessieren. Bilder von Pflanzen finde ich schön und ich habe das Buch behandelt, wie ein Bilderbuch, ohne sonderlich auf den Text zu achten. Nach einmaligem durchblättern habe ich das Buch weggelegt und auch rasch einfach vergessen.

So oberflächlich behandle ich Bücher üblicherweise nicht, aber aus irgendeinem Grund weckte das Buch kein Interesse bei mir. So kommt es auch, dass ich erst jetzt über das Buch berichte, obwohl ich es bereits seit über einem Jahr besitze. Nun habe ich den Blumenmalerinnen eine zweite Chance gegeben: Ich habe das Buch gelesen. Was ich in den Texten entdeckte überraschte mich positiv.

Weltweiter Aufstand gegen Monsanto (Oktober 2013)

Verfasst von | Kategorie: Events und Aktionen | Veröffentlicht am 13. Oktober 2013

"March against Monsanto" am 12. Oktober 2013 in Wien.

Es ist Herbst und die raschen Kälteeinbrüche haben uns dazu gezwungen, schnell die letzte Ernte einzufahren und alles zu verarbeiten. Daher ist es nun auch ein wenig länger her, seit wir den letzten Artikel veröffentlicht haben. Gestern war also bereits der 12. Oktober und somit auch Zeit für den zweiten Marsch gegen Monsanto (March against Monsanto).

Dieser Marsch soll der Öffentlichkeit die Ablehnung gegenüber den Geschäftspraktiken des Welt-Konzerns und dessen Umgang mit Lebewesen und der Umwelt zeigen.

Blütenendfäule bei unseren Tomaten (Paradeisern)

4

Verfasst von | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 11. August 2013

Blütenendfäule an gelben Cream Sausage Tomaten.

Sehr lange Zeit hat es nicht geregnet und Temperaturen von bis zu 40°C im Schatten stellten unseren Garten auf eine harte Probe. Glücklicherweise verfügen wir im Garten über Zisternen, in denen sich genügend Wasser für mehrere Wochen der Trockenheit sammelt.

Wir konnten also die Pflanzen ausreichend gießen. Die große Hitze und Dürre der vergangenen Wochen ist dennoch leider auch an unseren Pflanzen nicht spurlos vorübergegangen – zumindest an einigen unserer Paradeiser (Tomaten) haben wir nun Blütenendfäule festgestellt.

Von Menschen die Blumen hassen

9

Verfasst von | Kategorie: Allgemein, Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 31. Juli 2013

Buchs-Kugel

Da gerade Reisezeit ist, kann ich gleich ein interessantes aber vielleicht wenig unterhaltsames Spiel vorschlagen. Zählt, während ihr mit dem Rad, dem Auto oder mit dem Zug unterwegs seid, die Grundstücke auf denen die Bewohner und Inhaber allen Blüten den Kampf angesagt haben. Ihr werdet vielleicht überrascht sein, in wie vielen Gärten und auf wievielen Äckern und Grundstücken zwar alles grünt, aber rein gar nichts blüht.

Warum lieben Menschen perfekt geschnittene Sträucher, Buchs-Hecken, Thujen und kurz geschnittene Rasenflächen ohne Wildkräuter (Unkräuter)? Warum hassen Menschen Blumen?