Kategorie:

Einkaufstipp: Der British Garden Onlineshop

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Prudukte, Geschenkideen | Veröffentlicht am 18. November 2011

BritishGarden.at - Online Shop

 

Wir GartenGnome sind stets bemüht, Bezugsquellen für Gartenartikel ausfindig zu machen. Bücher, einzelne Werkzeuge und Produkte haben wir ja bereits vorgestellt, nun wollen wir im GartenGnom nach und nach auch über Händler berichten.

Auf dem herbstlichen Pflanzenmarkt »Flora Mirabilis« fanden wir einen Stand, des im März diesen Jahres gegründeten Online-Garten-Shops »British Garden«. Nun kann man auch englische Garten-Artikel im deutschen Sprachraum bei einem einzigen Händler kaufen.

Natürlich gibt es auch noch andere Online-Shops, die britische Gartenprodukte im Sortiment führen, allerdings hat sich keines dieser Geschäfte ausschließlich diesen Produkten verschrieben und viele Produkte haben wir auch nur im Online-Shop gefunden, den wir hier vorstellen wollen. Wer noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, der wird hier sicher fündig und ich würde mich freuen, wenn das Geschäft so gut läuft, dass mit der Zeit auch die Preise noch ein wenig runter gehen.

Wir hatten ein langes Gespräch mit dem Inhaber des British-Garden Shops und haben ihm auch nochmal für unseren Artikel Fragen gestellt. Mehr über den Shop und dessen Besitzer erfahrt ihr in diesem Artikel.

Der GartenGnom in den Kew Gardens (3.Teil der England-Reise)

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 25. Januar 2011

Kew Gardens

Auf der Garten-Tour in London besuchte der GartenGnom diesen Winter auch den Royal Botanic Gardens, Kew. Dieser 1759 gegründete Garten ist nicht nur einer der ältesten der Welt, er ist inzwischen auch Teil des UNESCO Weltkulturerbe.

Hier wurden wir nicht nur fündig, was stimmungsvolle Gartenlandschaften im britischen Winter betrifft, sondern entdeckten auch unglaublich viel frisches Grün und blühende Oasen! Wir hatten leider nur einen Tag Zeit um die Kew Gardens zu erkunden und so konnten wir nur einen kleinen Prozentsatz der Gärten erkunden – genug jedoch um dem Charme der Gärten zu verfallen. Wir haben uns jedenfalls vorgenommen wieder zu kommen.

Der Weg aus London zu den Gärten mit der U-Bahn (District Line) war relativ problemlos und wir erreichten bald den netten kleinen Bahnhof in der Nähe der Kew Gardens. Nachdem uns ein netter Brite mit feuerrotem Haar den Weg zu den Gärten gezeigt hatte, machten wir uns auf den Weg. Bereits der kurze Spaziergang durch die Reihenhaus gesäumten Straße zeigte uns wieder einmal das Golfstrom verwöhnte England. Riesige Baumfarne und Palmen zierten die Vorgärten. Schließlich erreichten wir das Victoria Gate und betraten die winterlich-neblige Gartenanlage.

(Nicht übersehen: Ganz unten im Beitrag findet ihr viele viele Fotos von unserer Tour durch die winterlichen Kew Gardens!)

Der GartenGnom in den Hampton Court Gardens (2.Teil der England-Reise)

1

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 13. Januar 2011

london-2011-002Der GartenGnom besuchte auf seiner London-Tour auch Hampton Court Palace und die dazugehörigen Gärten. In diesem Schloss residierte seinerzeit unter anderem auch Henry VIII mit seinem Hofstaat, doch auch viele andere Herrscher Englands sind untrennbar mit diesem Palast verbunden. Wer die Fernsehserie “Die Tudors” kennt, der hat bereits einiges von diesem Palast im TV gesehen. Wir waren im Winter dort, leider nicht die ideale Zeit um die Gärten zu besuchen. Dennoch haben wir einen Eindruck gewonnen und konnten auch einige schöne Stimmungen mit der Kamera einfangen.

Bereits der Weg vom Bahnhof zum Palast führte über eine Brücke von der aus man die Landschaft ringsum gut überblicken kann. Das Wetter war diesig und grau mit vereinzeltem Nieselregen – typisch Großbritannien eben. Unser Weg führte durch das große Tor, vorbei an Verwaltungsgebäuden aus Ziegel, vorbei am winterlichen Eislaufplatz und vorbei an einem alten hölzernen Karusell mit lackierten Pferdchen. In den Verwaltungsgebäuden besorgten wir uns unsere Eintrittskarten, die sowohl für das Schloss, als auch für die Gartenanlagen gelten. Trotz kalter Jahreszeit war die Warteschlange dennoch relativ lange. Schließlich hatten wir aber die Karten und es konnte losgehen.

Der GartenGnom im winterlichen London (1.Teil der England-Reise)

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 12. Januar 2011

London 2011 - Teil1Der GartenGnom war im winterlichen London unterwegs und wird in mehreren kommenden Artikeln von seinen Erfahrungen berichten. Unsere Winterpause ist somit vorüber – wir sind zurück im Land und werden Euch mit vielen neuen Artikeln in den Frühling begleiten. Zuerst starten wir aber mit unseren Berichten über den GartenGnom und seine Entdeckungen in London:

England ist bekanntlich das Land der Gärten und der Gärtner. Gerade im Winter vermutet man allerdings nicht besonders viel Grün und schon gar nicht in einer Mega-Stadt wie London. Der GartenGnom hat jedoch auch im Winter Pflanzen, Grün und sogar blühende Flecken aufgespürt.

Winter in London ist üblicherweise geprägt durch die Wärme des Golfstroms und dementsprechend warm. Während wir in Österreich bei -16°C bibbern, finden die Londoner +10°C bereits zum frieren. Dieser Winter 2010/11 ist jedoch selbst für London kalt, denn die Temperaturen lagen zumindest vor dem neuen Jahr relativ konstant bei -3°C. In England wurde diese Periode tatsächlich als “Big Freeze” bezeichnet.