Kategorie:

Bodendecker für verschiedene Anforderungen und Standorte

1

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 9. Mai 2010

Bodendecker (Immergrün)

Bodendecker sind ideal zum Verschönern und Befestigen von Böschungen sowie als Bepflanzung unter Bäumen und Hecken. Unter Bodendeckern versteht man Pflanzen, die ineinander wachsen können und so einen Teppich bilden, ohne sich gegenseitig zu schaden oder zu verdrängen.

Schlecht begehbare und steile Gartenstücke kann man zum Beispiel mit Bodendeckern bepflanzen und unerwünschte Wildkräuter werden durch diese Pflanzen unterdrückt. Bodendecker sind auch geeignet, um in dunkle Ecken sowie unter Bäumen und Sträucher Farbe zu zaubern, denn viele bodendeckende Pflanzen blühen auch wunderschön.

Bevor man die Pflanzen kauft und im Garten einsetzt, muss man die Fläche von Wildkräutern befreien, etwas Kompost einarbeiten und die richtigen Pflanzen für den Standort sowie die passende Menge auswählen. Wenn man zu wenige Pflanzen pro Quadratmeter pflanzt, dauert es erstmal mehrere Jahre, bis die Flächen geschlossen sind. Der Pflanzabstand beträgt etwa 10 bis 20 cm.

Das Schattenbeet – Wer fühlt sich in Schatten oder Halbschatten wohl?

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 26. Juni 2009

Bevor man sich Pflanzen aussucht, sollte man erst klären welche Lichtverhältnisse auf dem zu bepflanzenden Stückchen Erde herrschen. Ein halbschattiges Beet ist entweder einen Teil des Tages besonnt und liegt die restliche Zeit im Schatten, oder es hat den ganzen Tag diffuses Licht, das durch die Kronen von Bäumen fällt.

Schattige Beete sind an der Nordseite von Häusern, hinter Mauern oder dichten Hecken zu finden. Schattige Plätze im Garten muss man aber nicht verwildern oder ungenutzt lassen. Es gibt mehr Pflanzen für den Schatten als man denkt.