Kategorie:

Pflanzen im Kältestress – Frostschäden im Garten

2

Verfasst von Pandea | Kategorie: Gartenkalender, Tipps und Tricks | Veröffentlicht am 11. März 2012

Frostschäden

Der Frühling naht und kaum ist der Schnee verschwunden, zeigt sich das Ausmaß der Frostschäden im Garten. Frostschäden treten bei Kübelpflanzen meist im Wurzelbereich auf, bei Gartenpflanzen (also Pflanzen die im Gartenboden wachsen) sind hauptsächlich Blätter und Äste betroffen. Was aber sind Frostschäden und wie erkennt man sie?

Gerade bei immergrünen und wintergrünen Pflanzen sind Frostschäden schnell erkennbar. Das Übel zeigt sich nach Wintern mit länger anhaltendem Frost und sonnigen Tagen. Bei Temperaturen von bis zu minus 20 Grad ist eine dicke Schneedecke ein guter Schutz vor Frostschäden. Pflanzen in besonders windigen Lagen und Pflanzenteile, die nicht von der Schneedecke geschützt waren weisen Frostschäden auf. Starker Kahlfrost (Barfrost) ist besonders verheerend. Kahlfrost, also Frost in Bodennähe, wirkt direkt auf den ungeschützten Boden und auf Pflanzen, da die dämmende Schneedecke fehlt. Die nächste Stufe ist dann der Bodenfrost, der bereits einige Zentimeter in den Boden eindringt und Wurzeln schädigt, Böden auffriert und Wasser in Form von Eis bindet.

Gartenarbeiten im Februar – Vorfreude auf den Frühling

1

Verfasst von Pandea | Kategorie: Gartenkalender | Veröffentlicht am 6. Februar 2011

Draußen liegt noch der Schnee und in den Nächten gibt es Minustemperaturen. Die Zeit der Gartenarbeit und der Natur rückt aber in raschen Schritten näher. Daher sollte sich jeder leidenschaftliche Gärtner spätestens jetzt Gedanken zum kommenden Gartenjahr machen. Was man im Februar alles tun kann, das wollen wir in diesem Artikel anführen und damit ein paar Ideen liefern.

Hintergrundbilder zum Herunterladen (kostenlose Wallpaper)

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein, Downloads | Veröffentlicht am 23. Mai 2010

1024x768

Wir freuen uns, heute den hundertsten Artikel des GartenGnom-Weblogs zu verfassen. Der Garten-Weblog hat seit seinem ersten Artikel nicht nur zahlreiche Artikel erhalten, sondern auch an Bekanntheit im Netz zugelegt.

Am 20. Juni 2009 eröffnete unter der Domain www.gartengnom.net der Garten-Weblog ‘GartenGnom’ mit seinem ersten Artikel. Somit ist es auch nicht mehr weit, bis zum ersten Jubiläum des Blogs. Noch wissen wir nicht mit Bestimmtheit, was wir tun werden, gewiss ist aber, dass wir das Jubiläum auf die eine oder andere Weise feiern werden!

Heute wollen wir unseren Lesern eine Freude machen und bieten daher Desktophintergründe (Wallpaper) zum herunterladen an. Die Fotos wurden alle von uns geschossen. Ich hoffe ihr habt Freude daran und bleibt uns treu.

Pflanzen unter Bäumen – Das Waldbeet

2

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen, Tipps und Tricks | Veröffentlicht am 15. Mai 2010

Waldbeet - PflanzplanDas Problem ist bekannt: Der Baum wächst prächtig, aber darunter sieht es eher traurig aus. Doch unter Bäumen muss es nicht kahl bleiben! Im “Waldgarten” finden sich Pflanzen, die mit den Licht- und Wasserverhältinissen unter dem “großen Bruder” Baum zurecht kommen und auch der starken Wurzelkonkurrenz standhalten können.

Flachwurzler wie Birke, Rosskastanie, Thuja-Arten, Buche und Ahorn sollen schwieriger zu unterpflanzen sein, da sie den Boden stark durchwurzeln und Regen, Dünger und Wurzelplatz für sich beanspruchen. Leichter zu unterpflanzen sind dagegen Apfelbaum, Eiche oder Kiefer. Tiefwurzler bohren ihre Wurzeln tief in das Erdreich und beanspruchen somit den Oberboden weniger für sich.

Bodendecker für verschiedene Anforderungen und Standorte

1

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 9. Mai 2010

Bodendecker (Immergrün)

Bodendecker sind ideal zum Verschönern und Befestigen von Böschungen sowie als Bepflanzung unter Bäumen und Hecken. Unter Bodendeckern versteht man Pflanzen, die ineinander wachsen können und so einen Teppich bilden, ohne sich gegenseitig zu schaden oder zu verdrängen.

Schlecht begehbare und steile Gartenstücke kann man zum Beispiel mit Bodendeckern bepflanzen und unerwünschte Wildkräuter werden durch diese Pflanzen unterdrückt. Bodendecker sind auch geeignet, um in dunkle Ecken sowie unter Bäumen und Sträucher Farbe zu zaubern, denn viele bodendeckende Pflanzen blühen auch wunderschön.

Bevor man die Pflanzen kauft und im Garten einsetzt, muss man die Fläche von Wildkräutern befreien, etwas Kompost einarbeiten und die richtigen Pflanzen für den Standort sowie die passende Menge auswählen. Wenn man zu wenige Pflanzen pro Quadratmeter pflanzt, dauert es erstmal mehrere Jahre, bis die Flächen geschlossen sind. Der Pflanzabstand beträgt etwa 10 bis 20 cm.