Kategorie:

Saatgut- und Sorten-Vielfalt in Gefahr: Die neue EU-Saatgutverordnung

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 25. April 2013

Saatgut

Im Mai 2011 verlautbarte die ARCHE NOAH, Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt & ihre Entwicklung in Österreich noch, dass zumindest vorerst die Gefahr der Einschränkung des Saatguttausches in Österreich gebannt sei. Nun, zwei Jahre später beginnt erneut das große Zittern, denn schon bald könnte der Tausch und Verkauf von natürlichem und altem Saatgut auch in Österreich eine strafbare Handlung werden! In anderen EU-Staaten sieht es jetzt bereits nicht mehr allzu rosig aus und es könnte nach einer Verabschiedung der neuen EU-Saatgutverordnung noch prekärer  werden. Das Thema betrifft also alle Bürger der Mitgliedsstaaten und sogar Länder außerhalb der EU!

Die EU-Kommission versucht nun zwar zu beschwichtigen, doch wir GartenGnome sehen die Saatgutverordnung weder in ihrer bisherigen Form, noch in einer überarbeiteten Form als akzeptabel an. Alles was hier geschieht zeigt deutlich, dass die EU ihre Gesetzgebung an die Wünsche der großen Konzerne angleicht, die schon lange mehr Macht zu haben scheinen, als jede Regierung.

Nährstoffe für Pflanzen: Was brauchen Pflanzen zum Leben?

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein, Tipps und Tricks | Veröffentlicht am 28. März 2013

Illustration: Nährstoffe für Pflanzen

Jedes Lebewesen benötigt Nahrung. Pflanzen, die großteils am Beginn der Nahrungskette stehen, ernähren sich überwiegend von den Grundelementen und wandeln diese in kompliziertere Moleküle um. Ohne Pflanzen wären wir oft auf Chemie-Labors angewiesen um Nahrungsmittel herzustellen, die unser Körper verarbeiten kann.

Wenn wir die Pflanzen in unserem Garten düngen, dann glauben wir oft, dass wir etwas gutes tun. Wir übertreiben es mit dem Düngen sehr gerne und verderben Ernte und Böden mit einem Überschuss an Nährstoffen und sonstigen Bestandteilen der Düngemittel. In vielen Fällen bietet ein gesunder Boden alleine genügend Nährstoffe für den Garten und als Dünger sollten ausschließlich die Garten-„Abfälle“ reichen. Idealerweise kann man so sogar gänzlich auf tierische Ausscheidungen als Düngemittel verzichten.

Kunstdünger aus der Chemie-Fabrik sollten im Garten ohnehin ein Tabu sein! In diesem Artikel wollen wir die wichtigsten Nährstoffe der Pflanzen kurz beschreiben und auch die Konsequenzen von übermäßigem Düngen oder Nährstoffmangel erklären. Außerdem beschreiben wir, in welchen Düngemitteln welche Nährstoffe enthalten sind.

Finger weg von Glyphosat (Roundup)

2

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 24. Februar 2013

Schild an Gartenzaun mit der Aufschrift: Achtung! Hier wird Unkrautvertilger gespritzt.

Glyphosat ist eine Hauptkomponente bekannter Breitbandherbizide (Breitband-Unkrautvernichtungsmittel). Im Gartenfachhandel und in Baumärkten ist besonders die Marke »Roundup« präsent, aber auch unter den Namen »Weedkill« und »Dominator« ist Glyphosat inzwischen erhältlich. Wir GartenGnome verwenden keine solchen Unkrautvernichter und standen diesen Mitteln im Markt immer sehr ablehnend gegenüber.

Nun fanden wir aber, dass es an der Zeit war herauszufinden, welche Geschichte sich hinter Roundup & Co tatsächlich verbirgt. Leider sahen wir uns im Zuge unserer Recherchen in unserer Skepsis bestätigt. Es gibt keinen Baumarkt und kein GartenCenter, wo man nicht auf die Papp-Aufsteller mit Roundup trifft. Die Bedenken der Gartenbesitzer, Totalherbizide aus der Chemiefabrik anzuwenden, scheint auch in Österreich und Deutschland sehr gering zu sein. Auch in Web-Foren und sogar von Fachliteratur werden solche Mittel immer noch empfohlen, obwohl es bereits einige starke Gegenargumente gibt. In diesem Artikel wollen wir Euch an unseren Recherchen teilhaben lassen.

F1-Hybride beim Kauf von Saatgut

2

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 3. Februar 2013

Saatgut-Päckchen

Das neue Gartenjahr beginnt bereits im Herbst mit dem herrichten des Gartens, dem Einbringen der Zwiebel und Knollen und dem winterfest machen diverser nicht einheimischer Pflanzen. Seit Herbst beginnt auch bei den ersten Pflanzen die Vorzucht. Die meisten Pflanzen werden aber erst in den ersten Monaten des neuen Jahres vorgezogen. Das bedeutet auch, dass der Kauf von frischem Saatgut ansteht.

Auf den Samentütchen im Gartencenter oder im Supermarkt liest man immer wieder, dass es sich um F1-Hybrid-Saatgut handelt. Das sind Begriffe, die auf die Vererbungslehre von Gregor Mendel zurückgehen. Doch was sind F1-Hybride und wollen wir solche Pflanzen in unserem Garten eigentlich anbauen? In diesem Artikel befasse ich mich mit den F1-Hybriden und erkläre die Vorteile wie auch die Nachteile dieser Pflanzen.

Jahresrückblick 2012

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 11. Januar 2013

GartenGnom-Jahresrückblick

Das Jahr 2012 ist vorüber und die Welt ist nicht untergegangen. Es ist also Zeit für uns, uns einen Überblick über das vergangene Gartenjahr zu verschaffen:

Seit dem ersten Artikel auf www.gartengnom.net hat sich viel getan. Der GartenGnom-Weblog verzeichnete 2012 über 100.000 Besuche – davon fast 70.000 Besucher aus Deutschland, gefolgt von Österreich mit nahezu 30.000 Besuchern. Etwa 30.000 wiederkehrende Besucher halten uns dabei regelmäßig die Treue. Inzwischen haben sich unter unseren Artikeln wahre Dauerbrenner herausgebildet.

In diesem Artikel wollen wir einen Blick in die Statistiken werfen und nachsehen, wonach unsere Besucher am häufigsten gesucht haben und welche Artikel besonders beliebt sind.

Silvester: Ökologisch ins neue Jahr

1

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 23. Dezember 2012

Feuerwerk

Silvester steht vor der Türe und wieder einmal werden allerorts Feuerwerke gezündet und Blei gegossen werden. Auch wir GartenGnome sind von gut geplanten Feuerwerken angetan und fasziniert. Unkontrollierte Knallerei, die Privatleute an Silvester veranstalten, ist für uns aber nicht in Ordnung. Alle Jahre wieder erscheinen die Silvesterraketen Wildtieren wie das Ende der Welt und unzählige Giftstoffe aus den Raketen verteilen sich über die Landschaft.

Beim Bleigießen entsteht giftiges Bleioxid und Blei- und Bleiwasser-Reste werden unsachgemäß entsorgt. Silvester ist eine wahrlich giftige Angelegenheit, dabei kann es auch anders sein!

Kräuter konservieren: Haltbar machen durch Trocknen, Einfrieren etc.

1

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 12. August 2012

Getrockneter Lavendel

Der Herbst naht und, so traurig es auch für mich als leidenschaftlichen Gärtner klingt, rückt auch der nächste Winter unweigerlich näher. Vorhin ist die Sonne hinter den nahen Hügeln untergegangen und es wurde so kühl, dass ich mir eine Jacke überziehen musste. Nun sitze ich am Balkon, tippe diesen Text in mein Notebook und trinke eine Tasse frischen Kräutertee, den Pandea aus frischen Gartenkräutern, gesüßt mit Stevia-Blättern gekocht hat.

Letzten Winter, als wir öfters Rindssuppe mit Liebstöckel verfeinert kochten, hatten wir leider nicht genug Maggikraut aufgehoben und so reichte er nicht lange. Ich wollte die Kräuter also im Supermarkt kaufen, doch Liebstöckel scheint dort eine echte Rarität zu sein. Einmal fand ich welchen in Schutzatmosphäre eingeschweißt, kaufte ihn und wurde vom (fehlenden) Geschmack schwer enttäuscht. Wir nahmen uns also vor, im kommenden Gartenjahr mehr Liebstöckel anzupflanzen und ihn auch in ausreichenden Mengen für den Winter haltbar zu machen.

Kräuter zu konservieren ist keine Kunst, aber man sollte schon wissen, für welche Kräuter sich welche Methode eignet. Jede Methode hat Vor- und Nachteile und eigentlich in jedem Fall verlieren die Pflanzen dabei an Aroma. Wer also auf den vollen Geschmack nicht verzichten will, der sollte sich zumindest die wichtigsten Kräuter im Topf am Fensterbrett ziehen.

3. Geburtstag des GartenGnom-Weblogs

2

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein | Veröffentlicht am 20. Juni 2012

3. Geburtstag des GartenGnom-Weblog

Der GartenGnom-Weblog feiert nun bereits seinen 3. Geburtstag! Mit diesem Artikel wollen wir uns nicht nur bei Euch allen für Eure Treue bedanken, sondern Euch auch wieder einmal einen tieferen Einblick hinter die Artikel des Weblogs geben. Der GartenGnom Weblog ist ein privates Projekt, das wir in erster Linie für uns selbst begonnen haben. Immer wieder passiert etwas in unserem Garten, zu dem wir uns schlau machen um mehr darüber zu erfahren. Wir wollen Zusammenhänge begreifen und der Umwelt nicht schaden. Damit wir all die Recherchen und die Suche nach besseren Lösungen nicht nur für uns alleine machen, halten wir die Ergebnisse in den Berichten des Weblogs für uns selbst, aber natürlich auch für unsere Leser fest.