Auch dieses Jahr findet wieder die Raritätenbörse des Botanischen Gartens der Universität Wien zusammen mit dem Markt für BIO-Jungpflanzen des Vereins ARCHE NOAH statt. Alleine der Botanische Garten ist schon sehenswert, man kann also auch nur zum Schauen und Staunen kommen. Wer auch Pflanzen erstehen und mit nach Hause transportieren will, der konnte sich bisher jedes Jahr stapelbare Kartons beim Markt des Vereins ARCHE NOAH kaufen, es wird jedoch empfohlen, selbst Faltkisten oder ähnliches mitzubringen.

Seit 2002 findet alljährlich ein Markt für Pflanzen abseits der Marktsortimente und Gartencenter statt. Wer ganz besondere Gewächse für Haus, Wintergarten und Garten erstehen will, der ist hier richtig. Auch wer Nutzpflanzen und Kräuter sucht, wird mit Sicherheit fündig und jedes Jahr gibt es neue bzw. uralte Sorten zu entdecken. Wir waren beinahe jedes Jahr dort und werden sicherlich auch dieses Wochenende einen Ausflug in den Botanischen Garten machen.

Infostand und Markt des Vereins ARCHE NOAH

Wie jedes Jahr wird der Verein ARCHE NOAH mit Infostand und Pflanzenmarkt auf der Raritätenbörse präsent sein – für uns immer DAS Highlight! Hier konnten wir bisher noch nie widerstehen und haben jedes Mal mindestens eine Kiste voller Jungpflänzchen (Gemüse) mitgenommen. Diese zeigten sich bisher immer sehr robust und beispielsweise die Paradeiser (Tomaten) – Pflanzen trugen später im Jahr immer besonders reich.

Die Gespräche mit den einzelnen Fachleuten der ARCHE NOAH Stände sind nicht nur sehr informativ, sondern oftmals auch unterhaltsam. Hier kann man immer wieder von den Erfahrungen der Gärtner aus Leidenschaft profitieren. Wer bei der ARCHE NOAH kauft, tut gleichzeitig auch noch etwas für die Sortenvielfalt im Land, denn der Verein hat sich der Erhaltung alt hergebrachter Kulturpflanzen verschrieben. Wem die Jungpflänzchen zu groß zum Mitnehmen sind, der kann am Infostand auch BIO-Saatgut erstehen. Das eignet sich übrigens auch bestens als besonderes Geschenk für Gartenverliebte.

Die 9. Raritätenbörse im Botanischen Garten

Auch der Rest des Pflanzen-Marktes ist natürlich sehenswert. So finden sich neben zahlreichen Marktständen im Botanischen Garten der Uni Wien auch immer einige Infostände. Hier entdeckt man zwischen Alpenpflanzen, Stauden, Blumen, Orchideen und Rosen auch Stände mit blühendem Konfekt (Blüten-Konfekt), Informationen zur Trüffelzucht oder auch zu Gartengeräten aus Kupfer. Natürlich fehlen auch große Gärtnereien wie Praskac aus Tulln nicht.

Auf der Ausstellerliste wird zudem auch „Seeds of Love“ angeführt. Dabei handelt es sich um einen Spezialversand für Samen und Pflanzgut von in Vergessenheit geratenen sowie aussterbenden Kulturpflanzen – Das klingt äußerst interessant. Diesen Stand werden wir mit Sicherheit auch aufsuchen, sollten wir dieses Wochenende wieder dort sein.

Selbstverständlich (wie könnte es auch anders sein) wird auch ein Infostand der Umweltberatung vor Ort sein. Dort kann man sich üblicherweise nicht nur vortrefflich beraten lassen, sondern immer auch eine große Anzahl interessanter Heftchen und Informationszettel durchstöbern und mitnehmen.

Wann und Wo

Die nächste Raritätenbörse findet bereits dieses Wochenende vom 16.04. bis zum 18.04.2010 im Botanischen Garten der Universität Wien (Rennweg 14, 1030 Wien) jeweils von 09.30 bis 18.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Bitte vergesst nicht, mindestens eine Transportschachtel (Klappkiste) mitzunehmen, wenn ihr Pflanzen kaufen wollt!

[mappress]

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!