Es ist Herbst und die raschen Kälteeinbrüche haben uns dazu gezwungen, schnell die letzte Ernte einzufahren und alles zu verarbeiten. Daher ist es nun auch ein wenig länger her, seit wir den letzten Artikel veröffentlicht haben. Gestern war also bereits der 12. Oktober und somit auch Zeit für den zweiten Marsch gegen Monsanto (March against Monsanto).

Dieser Marsch soll der Öffentlichkeit die Ablehnung gegenüber den Geschäftspraktiken des Welt-Konzerns und dessen Umgang mit Lebewesen und der Umwelt zeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In letzter Zeit haben wir in mehreren Artikeln über die Übermacht von Mega-Konzernen wie Monsanto berichtet. Unzählige Themen wie zum Beispiel Patente auf Saatgut oder das Unkrautvernichtungsmittel Roundup haben uns in der letzten Zeit stark beschäftigt. Es ist schwer, hier etwas zu verändern, besonders wenn übermächtige Konzerne und Politiker weltweit unter einer Decke stecken. Die Hoffnung liegt nun vor allem darin, die Mitmenschen zu informieren, denn Aufklärung war schon immer die stärkste Waffe des Volkes.

"March against Monsanto"-Demo am 12. Oktober 2013 in Wien.

Wir waren gestern nicht nur für uns, sondern auch für euch beim „March against Monsanto“ in Wien und haben ein wenig mitgefilmt. Bitte seid das nächste Mal (also im Mai 2014) auch dabei, wenn ihr der Überzeugung seid, dass den Machenschaften von Monsanto Einhalt geboten werden sollte. Bestimmt gibt es auch in eurer Nähe ein entsprechendes Event, denn bereits dieses Mal gab es Märsche gegen Monsanto in über 500 Städten weltweit.

"March against Monsanto" bei der Wiener Secession am 12. Oktober 2013 in Wien.

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!