Autor: Die GartenGnome

Biologisch Gärtnern: Fernsehbericht von 1975!

Wer glaubt, biologisches Gärtnern wäre ein neumodischer Trend, der sollte sich diesen TV-Bericht aus dem Jahr 1975 vom Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ansehen. Diese Dokumentation aus der Sendereihe „Magazin Privat“ vom 29. März 1975 wirkt zwar altmodisch und teils etwas skurril, doch sind die Inhalte heute wie damals genau so gültig. Uns beweist dieser Fernsehbericht aus den 70ern, der vor über 40 Jahren entstand, dass es seither in den Gärten noch viel zu wenig Wandel gab, obwohl das Wissen über Biologische Gärten schon so lange und noch viel länger existiert. Video: Der Boden im Biogarten Dieses Video zeigt,...

weiterlesen

Larven in der Pflanzerde: Rosenkäfer, Maikäfer oder Junikäfer?

Jedes Jahr, wenn wir die ausgelaugte Pflanzerde aus den Tomaten-Trögen holen um sie mit frischem Kompost anzureichern, finden wir in der alten Erde eine Menge dicker Larven (Engerlinge). Nun stellen sich die Fragen, ob die Larven schädlich für unsere Pflanzen sein könnten und was wir mit den Larven tun sollen. Wir waren uns lange Zeit auch unsicher und haben daher recherchiert. In diesem Artikel will ich zusammenfassen, was wir herausgefunden haben. Wie erkennt man, aus welcher Larve sich welcher Käfer entwickeln wird? Sind die Larven schädlich, neutral oder gar nützlich? Was soll ich mit gefundenen Larven tun? Welche Larve ist das? Bei der...

weiterlesen

Keine Angst vor der Gespinstmotte

Derzeit werden Büsche und Bäume in Gärten und Parks wieder mit grau-weißen Schleiern versponnen. Da es immer wieder Warnungen vor dem Eichenprozessionsspinner gibt, ist die Sorge groß, dass es sich um das Werk dieser Tiere handelt. Sieht man allerdings genauer hin, so entdeckt man eine ganz andere Art. Auch wir hatten nun eine Begegnung mit den Raupen der Gespinstmotte.   Harmlose Gespinstmotten Jetzt im Mai kann man immer wieder auf das Werk der Gespinstmotten treffen. Bei genauerem Hinsehen findet man in den grau-weißen „Spinnweben“ auch die gelblichen Raupen mit schwarzen Punkten. Die Raupen dieses Schmetterlings sowie ihre geisterhaften Schleier,...

weiterlesen

Ein Beet für Kinder

Der Garten ist ein Platz an dem die Kinder spielen und auch lernen. Da die Kleinen gerne Erwachsenen nacheifern, ist es nicht verkehrt, seinem Kind ein eigenes Beet anzulegen. So können Kinder beobachten, wie aus einem Samen eine Pflanze wächst, lernen wie man sich um Pflanzen kümmert und sie pflegt. Anschließend ernten sie gesundes Gemüse, süßes Obst und pflücken wunderschöne Blumen. In diesem Artikel haben wir recherchiert, einen Kinder- und Jugendpsychologen befragt und überlegt, welche Pflanzen sich besonders dazu eignen, was für Kinder besonders lehrreich oder Schmackhaft sein könnte, woran Kinder besondere Freude finden könnten und wie es um...

weiterlesen