Die Zimmerazalee sorgt für fröhliche Farbtupfer auch in der grauen Jahreszeit. Leider schrecken viele davor zurück, sich eine Zimmerazalee anzuschaffen, da es heißt, ihre Pflege wäre sehr aufwendig und schwer. Doch wenn man sich an ein paar Tipps hält, ist es gar nicht so schwierig sein Heim mit dieser eigentlich eher anspruchslosen Pflanze zu schmücken.

Zimmerazaleen im Geschäft wählen

Vor dem Kauf sollte man im Geschäft prüfen ob die Erde feucht ist. Wenn die Erde der Azalee zu lange trocken war, kann die Pflanze mit Laubabwurf und Knospenabwurf reagieren. Ein zu kleiner Topf ist auch nicht unbedingt empfehlenswert. Er sollte mindestens halb so groß sein wie die Pflanze. Die Erde in kleinen Töpfen trocknet schneller aus und die Wurzeln haben nur wenig Platz. Die Blätter sollen nicht nur zahlreich vorhanden sein sonder auch kräftig grün.

Es gibt Azaleen in Weiß, Pink, Rot, Violett, Gelb, Lachs, Rosa und auch zweifarbig. Auswählen kann man zwischen groß-, mittel- und kleinblütigen Azaleen sowie Pflanzen mit einfachen oder gefüllten Blüten. Bei so einer Farb- und Blütenauwahl wird jeder eine Azalee finden die gefällt. Interessant ist, dass viele Sorten sich sowohl für das Freiland als auch für die Zimmerkultur eignen, also entweder auf dem Pflanzenstecker ablesen oder bei den Verkäufern nachfragen.

Standort und Pflege für Zimmerazaleen

Die Azalee mag es hell oder halbschattig. Fensterplätze sind geeignet, nur soll man darauf achten, dass die Heizung unter dem Fenster nicht hoch aufgedreht ist und die Azalee nicht zu warm und trocken steht. Eine kleine Hilfe für die Platzwahl: Ideal sind Temperaturen um etwa 20°C und ein Standort nicht unmittelbar neben Wärmequellen.

Die Erde sollte immer feucht sein aber Staunässe ist unbedingt zu vermeiden. Regenwasser wäre ideal, falls nicht vorhanden kann man mit kalkfreiem Wasser (abgekochtes Wasser) gießen. Auch das Tauchen des Topfes ist eine gute Möglichkeit für Azaleen. Nach dem Tauchen gut abtropfen lassen. Ein kleiner Tipp: In den Übertopf etwas Blähton füllen und die Azalee darauf stellen. So kann überflüssiges Wasser abfließen und verdunstet dann langsam – gut bei trockener Heizungsluft. Während der Blüte soll nicht gedüngt werden.

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!