Seit längerem preisen diverse Online-Werbungen eine blaue Erdbeer-Züchtung mit Namen wie zum Beispiel „African Blue“ an. Doch gibt es diese seltenen blauen Erdbeeren tatsächlich? Wir haben recherchiert und die Antwort in diesem Artikel zusammengefasst.

Blaue Erdbeeren: Hoax oder Realität?

Im Netz finden sich mehrere Angebote, in denen man Saatgut für die ominösen blauen Erdbeeren zu horrenden Preisen erstehen kann. In der Beschreibung wird oft erklärt, dass es sich um genetisch veränderte Pflanzen handle. Angeblich wurden den Erdbeer-Pflanzen Flunder-Gene hinzugefügt um diese resistenter gegen Frost zu machen. Teils wird auch ein leichter Fisch-Geschmack der GVO-Erdbeere erwähnt. Besonders wichtig ist aber, dass es durch die Genmanipulation zu einer intensiven Blaufärbung komme.

Stimmt das nun alles? Gibt es tatsächlich blaue Erdbeeren? Die Antwort ist ganz einfach: Es handelt sich hierbei um einem Hoax, also um einen Schwindel bzw. Scherz. Wie bei unserem Beitrag sind auch alle übrigen Bilder im Web mittels Photoshop umgefärbt worden.

Allerdings muss erwähnt werden, dass es tatsächlich eine genetisch modifizierte „Flunderbeere“ gibt. Durch Fisch-Gene werden diese Erdbeeren widerstandsfähiger gegen Frost. Blau ist die GVO-Erdbeere allerdings nicht.

Kauft keine Fake-Samen!

Einmal abgesehen davon, dass nahezu alle GVO-Sorten in der EU verboten sind und man ohnehin die Finger von genmanipulierten Pflanzen lassen sollte. Auch die Einfuhr von Pflanzen und Saatgut aus anderen Ländern ist meist verboten oder bedarf einer Genehmigung.

Ich habe auch bereits Berichte von Käufern entdeckt, die sich Samen von angeblichen blauen Erdbeeren aus China senden ließen. Was im Topf gewachsen ist, war dann allerdings Amaranth.

Bitte fallt nicht auf Online-Angebote für blaue Erdbeeren herein. Sollte man nach der Bestellung überhaupt etwas erhalten, werden es im besten Fall Samen normaler Erdbeeren sein. Kostbares Geld kann man sicherlich sinnvoller ausgeben!

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!