Manchmal ist es praktischer, wenn man Obst, Gemüse und Kräuter im Topf zieht, anstatt sie in den Garten zu setzen. Leider wählt man manchmal die falsche Topfgröße. Ein zu großer Topf ist eher ein Problem für den Besitzer, der dann viel zu viel heben muss, wenn das Pflanzgefäß versetzt werden soll. Ein zu kleiner Topf kann im schlimmsten Fall den Tod der Pflanze bedeuten.

Grundsätzlich gilt: Je größer der Topf, umso weniger muss gegossen werden und umso stabiler stehen die Pflanzen. Mehrjährigen Pflanzen sollte man größere Töpfe geben und im Winter für ausreichend Winterschutz sorgen.

Geeignete Pflanzen und ideale Topfgröße

Für jede Pflanze gibt es eine ungefähre Mindestgröße des Pflanzgefäßes um ihr den Raum zu geben, den sie braucht. Für alle gilt: je größer, desto besser. Größere Gefäße fassen mehr Erdvolumen, Wasser und Nährstoffe können sich besser verteilen und aufgenommen werden. Je größer das Pflanzgefäß, je mehr Aufwand macht es beim Befüllen und umso pflegeleichter ist es bei der Pflege.

Dennoch sollte man immer bedenken, dass gerade auf Balkonen, Terrassen und Dachgärten eine Maximalbelastung nicht überschritten werden sollte. Nasse Erde erreicht rasch ein sehr hohes Gewicht. Zudem will man manche Gefäße auch in gefülltem Zustand noch versetzen können. All das sollte man zuvor bedenken.

Sehr beliebt und als meist passend haben sich Topfgrößen ab 40 x 40 x 40 cm herausgestellt.

TIPP: Mit unserem Erdvolumen-Rechner könnt ihr euch einfach die benötigte Menge an Erde für das jeweilige Pflanzgefäß ausrechnen.

Gemüse

Salat: Salate wie Asiasalate, Rucola oder Schnittsalate wurzeln kaum und können daher problemlos in Blumenkästen gepflanzt werden.

Erbsen: Besonders Zuckererbsen sind ideal für den halbschattigen bis sonnigen Balkon. Auch wenn der Balkon nicht zu viel von der Sonne abbekommt rate ich zu einem Versuch, vielleicht wird man sehr positiv überrascht. Im 5 L oder 10 L Topf gepflanzt empfehle ich 2 bis 3 Erbsen pro Loch die sich dann auf die Rankhilfe wickeln. Wenn man einen größeren Blumenkasten nutzt dann in Reihe aussäen und Zweige oder Kaninchendraht als Rankhilfe nutzen. Am schönsten finde ich persönlich zu Gittern gesteckte Stäbe oder Äste.

Bohnen: Buschbohnen, Stangenbohne und Feuerbohne sind gut im 5L oder 10 L Topf pflanzbar. Wichtig ist nur gleichmäßig feuchte Erde und eine stabile Rankhilfe.

Kohlrabi: Im Balkonkasten kann man Kohlrabi pflanzen. Man  muss nur darauf achten ihm immer genug Wasser zu geben da er sonst holzig wird.

Zucchini: Zucchinis gehören zu den Starkzehrern und haben einen großen Wasserbedarf. Ein 60 L Kübel oder zumindest ein 40 L Kübel ist ideal. Ein sonniger Platz, genügend Kompost und Wasser und man kann seine eigenen Zucchinis ernten.

Tomaten: Tomaten wurzeln im Freiland 90cm tief und sogar noch tiefer, kommen aber auch mit weniger tiefen Pflanzgefäßen aus. Es ist sogar möglich, sie in flach liegenden Pflanzsäcken zu ziehen.

Auch Paradeiser gehören zu den Starkzehrern und sind sehr gut am Balkon im Topfgarten zu ziehen. Stabtomaten sollte man einen 20 L Kübel gönnen. Hängende Tomatensorten kommen mit einem kleineren Topf zurecht. Auch hier gilt, ein sonniger Platz, ausreichend Kompost und Wasser sind für eine gute Ernte wichtig.

Paprika und Chili:  Ein 15 Liter oder 20 Liter Topf in der Sonne ist für Paprika und Chili passend.

Aubergine / Melanzani: Auf einem sonnigen Balkon freut sich der wärmeliebende Exot über eine 10 L Topf, gute Erde und regelmäßige Bewässerung.

Wurzelgemüse

Bei Wurzelgemüse geht es um das, was unter der Erde wächst. Je weniger Erdreich, desto weniger Ernte erhält man. Bei niedrigen Pflanzgefäßen kann auch eine Deformation von Rüben oder Pastinaken eintreten.

Radieschen: Der Klassiker im Topfgarten kann im Blumenkasten hervoragend gezogen werden. Durch das Nachsäen nach der Ernte hat man laufend köstliche Radieschen. Auch sehr gut für Kinder geeignet da der Erfolg schnell sichtbar ist.

Rote Beete / Rote Rübe: Auch problemlos im Blumenkasten zu säen, meist werden sie nicht als große Rüben geerntet sondern als kleine Rübchen oder die Blätter als Salat (bevor sich eine Rübe bildet).

Karotten und Pastinaken: Spitze Wurzelgemüse brauchen mehr als 40cm hohe Pflanzgefäße um schöne Wurzeln bilden zu können.

Obst

Säulenobst wie Apfel, Kirsche, Pfirsich, Birne, Nektarine können in einem 60 Liter Kübel am sonnigen Balkon gezogen werden.

Erdbeeren: Erdbeeren kann man bequem im Blumenkasten am Balkon pflanzen. Als Starkzehrer wollen sie gute Erde mit vielen Nährstoffen.

Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren kann man am Naschbalkon pflanzen. Auch hier ist ein min. 40 Liter Kübel nötig.

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!