Kategorie:

Die richtige Luftfeuchte in Wohnräumen für Menschen, Tiere und Pflanzen

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Tipps und Tricks, Zimmerpflanzen | Veröffentlicht am 10. Januar 2011

Jetzt im Winter, wenn wir es in unseren Wohnungen und Häusern gemütlich warm haben wollen, heizen wir kräftig ein. Das Resultat in der Heizperiode sind zumindest trockene und gereizte Augen und Schleimhäute. Insgesamt leidet unser gesamter Organismus unter zu trockener Luft, das Immunsystem wird geschwächt und das Risiko sich eine Erkältungskrankheit zuzuziehen steigt. Trockene Luft wird von uns aber auch subjektiv als kälter empfunden, als feuchte Luft. Die relative Luftfeuchtigkeit beeinflusst also auch indirekt unsere Heizkosten. Anders gesagt: Eine ausgeglichene Luftfeuchte hilft dabei, Heizkosten zu sparen!

Andererseits kann auch zu hohe relative Luftfeuchtigkeit schädlich sein, da sie mehr Energie zum aufheizen verschlingt und durch Kondenswasser Schimmelbildung fördert. Die Angaben diverser Ratgeber widersprechen sich sehr oft in den Angaben der idealen Luftfeuchte, besonders wenn es nicht nur um menschliche Bewohner, sondern auch um Haustiere und Pflanzen geht. In diesem Artikel will ich mich bemühen, über richtiges Heizen und Lüften, die richtige relative Luftfeuchte und andere Aspekte die das Raumklima beeinflussen zu schreiben.

Büro-Pflanzen für ein gesünderes Arbeitsklima

Verfasst von Der Buddler | Kategorie: Zimmerpflanzen | Veröffentlicht am 16. Juni 2010

Viele Büros sind meiner Meinung nach viel zu wenig mit Pflanzen bestückt, dabei sieht das saftige Grün nicht nur gut aus, sondern verbessert auch das Raumklima. Damit ist jedoch nicht nur die Luftfeuchte gemeint, sondern auch der Gehalt an Schadstoffen in der Atemluft.

Pflanzen gegen Chemie in der Atemluft

Chemikalien verdunsten aus Büromöbeln oder werden von Laserdruckern abgesondert und bereiten Kopfschmerzen oder gar Übelkeit. Dem Männer-Lifestylemagazin “Men’s Health” (Ausgabe 4/2010, 10.03.2010) zufolge ergaben neue US-amerikanische Studien, dass einige Pflanzen die Gesundheitsrisiken in der Luft zu senken vermögen. Sechs verschiedene Pflanzen taten sich hier ganz besonders hervor – leider fand ich nicht zu allen Studien heraus, wo diese durchgeführt wurden.

Gnome im Garten – Einen sicheren Garten für Kinder schaffen

Verfasst von Pandea | Kategorie: Tipps und Tricks | Veröffentlicht am 7. Juni 2010

Kinder-GartenEin Garten ist aufregend und bunt, an jeder Ecke gibt es etwas Neues für Kinder zu entdecken. Beim Spielen achten Kinder jedoch nicht auf Gefahren und so sind die Eltern gefragt, ihren Garten für die Kinder sicher zu gestalten. Manchmal ist es für Erwachsene nicht so leicht einzuschätzen, welche Dinge im Garten für kleine Kinder gefährlich sind, da sie den Garten nicht mit den Augen eines Kindes sehen können.

Kein Erwachsener würde auf die Idee kommen, den Kopf zwischen den Gartenzaunlatten durchzustebcken oder die Blüten des Fingerhuts zu essen und falls man in den Gartenteich fallen sollte, kann man als Erwachsener entweder im Wasser stehen, oder an den Rand schwimmen. Bei Kindern sieht Einiges ganz anders aus.

Pflanzen unter Bäumen – Das Waldbeet

2

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen, Tipps und Tricks | Veröffentlicht am 15. Mai 2010

Waldbeet - PflanzplanDas Problem ist bekannt: Der Baum wächst prächtig, aber darunter sieht es eher traurig aus. Doch unter Bäumen muss es nicht kahl bleiben! Im “Waldgarten” finden sich Pflanzen, die mit den Licht- und Wasserverhältinissen unter dem “großen Bruder” Baum zurecht kommen und auch der starken Wurzelkonkurrenz standhalten können.

Flachwurzler wie Birke, Rosskastanie, Thuja-Arten, Buche und Ahorn sollen schwieriger zu unterpflanzen sein, da sie den Boden stark durchwurzeln und Regen, Dünger und Wurzelplatz für sich beanspruchen. Leichter zu unterpflanzen sind dagegen Apfelbaum, Eiche oder Kiefer. Tiefwurzler bohren ihre Wurzeln tief in das Erdreich und beanspruchen somit den Oberboden weniger für sich.

Bodendecker für verschiedene Anforderungen und Standorte

1

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen | Veröffentlicht am 9. Mai 2010

Bodendecker (Immergrün)

Bodendecker sind ideal zum Verschönern und Befestigen von Böschungen sowie als Bepflanzung unter Bäumen und Hecken. Unter Bodendeckern versteht man Pflanzen, die ineinander wachsen können und so einen Teppich bilden, ohne sich gegenseitig zu schaden oder zu verdrängen.

Schlecht begehbare und steile Gartenstücke kann man zum Beispiel mit Bodendeckern bepflanzen und unerwünschte Wildkräuter werden durch diese Pflanzen unterdrückt. Bodendecker sind auch geeignet, um in dunkle Ecken sowie unter Bäumen und Sträucher Farbe zu zaubern, denn viele bodendeckende Pflanzen blühen auch wunderschön.

Bevor man die Pflanzen kauft und im Garten einsetzt, muss man die Fläche von Wildkräutern befreien, etwas Kompost einarbeiten und die richtigen Pflanzen für den Standort sowie die passende Menge auswählen. Wenn man zu wenige Pflanzen pro Quadratmeter pflanzt, dauert es erstmal mehrere Jahre, bis die Flächen geschlossen sind. Der Pflanzabstand beträgt etwa 10 bis 20 cm.

Vögel in den Garten locken – Der Garten als Vogelparadies

Verfasst von Pandea | Kategorie: Gartenbewohner | Veröffentlicht am 3. April 2010

Blaumeise am NistkastenNachdem wir bemerkt hatten, dass die im nahen Wald einst angebrachten Nistkästen großteils kaputt sind, entschlossen wir uns dieses Jahr, selbst Nistkästen anzubringen (Beitrag vom 21. März). Nachdem nun auch die ersten Meisen einziehen, will ich euch erzählen, wie man Vögel in den eigenen Garten locken kann:

Ein stolzer Gartenbesitzer schätzt die Stille in seinem Garten, doch auch ein stiller Garten sollte immer erfüllt sein mit dem Zwitschern der Vögel. Die kleinen Gesellen sind aber nicht nur nett anzuhören und sehen putzig aus, sie vertilgen auch Schädlinge in großer Menge. Wer den nützlichen Tieren den eigenen Garten schmackhaft machen will, muss ihnen außreichend Nahrungquellen und Brutmöglichkeiten zu Verfügung stellen. Ein GartenGnom-Garten ist ein wahres Vogelparadies.

Arzneipflanze des Jahres 2010: Der Arznei-Efeu

Verfasst von Pandea | Kategorie: Allgemein, Gartenkalender | Veröffentlicht am 2. Februar 2010

EfeuEr wächst in vielen Gärten und mithilfe seiner Haftwurzeln erklimmt diese immergrüne Pflanze mühelos hohe Mauern und Bäume, egal ob in der Großstadt oder auf dem Lande. Kaum jemand weiß heute aber noch, dass noch viel mehr in dieser wundervollen Pflanze steckt.

Der Arznei-Efeu wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2010 ernannt, zumindest wenn es nach dem “Studienkreis für die Entwicklung der Arzneipflanzenkunde” an der Universität Würzburg geht. Das Team aus Medizinhistorikern, Ärzten, Apothekern und Biologen, wählt nun bereits seit 1999 die Arzneipflanze des Jahres.

Grüne Wände, Sichtschutz und Kletterpflanzen

Verfasst von Pandea | Kategorie: Blüh- und Zierpflanzen, Gartenkalender, Obst, Gemüse u. Kräuter | Veröffentlicht am 21. Juli 2009

Kletterpflanzen eignen sich hervorragend zur Begrünung von Wänden und Zäunen, als schöner Sichtschutz, als Zierelement oder zur Beschattung von Sitzplätzen. Selbst im kleinsten Garten findet sich ein Platz für die grünen Kletterer. Sie haben nicht nur den Vorteil hässliche Mauern oder Zäune zu verdecken und als Sichtschutz zu dienen, sie bieten ebenso Bienen und Vögeln Unterschlupf und Nahrung. Der Mensch kann sich nicht nur an dem Grün und der Blütenpracht erfreuen, bei manchen Kletterern ist auch etwas Köstliches für den Gärtner dabei.