Letztes Frühjahr haben wir bereits begonnen, über unser Balkon-Projekt zu berichten. Leider haben wir es bis jetzt noch nicht geschafft, eine Fortsetzung zu verfassen. Nun soll die geplante Serie aber fortgesetzt werden. Inzwischen haben wir bereits einige Erfahrungen gesammelt und vieles eingekauft und vorbereitet, allerdings reichte die Zeit 2011 noch nicht aus, um das Projekt zufriedenstellend umzusetzen. 2012 wollen wir das geplante Projekt in die Tat umsetzen. Dieser Artikel ist eine gute Ergänzung sowie auch vielleicht eine kleine Vorbereitung auf den kommenden 2. Teil des GartenGnom-Balkon-Projekts.

Auch wenn man nur einen Topfgarten sein Eigen nennt, muss man nicht auf einen bunten Frühling verzichten. Wer ein wenig Zeit aufbringt, kann sich bereits im Frühjahr an vielen bunten Blumen erfreuen.

Ich habe mich für meine Töpfe, Balkonkästen und Kübel am Balkon für die verschiedensten Zwiebelblumen und Frühlingsblühern entschieden, die zu unterschiedlichen Zeiten ihren Zauber versprühen. Ich gebe zu, ich habe einige Töpfe wild gemischt, andere Töpfe und Kübel habe ich in ähnlichen Farben bepflanzt. Durch die bepflanzten Töpfe mit frühlingsblühenden Zwiebel- und Knollengewächsen auf dem Balkon hat man die Frühlingswiese nicht nur im Garten.

Tipp für den Zwiebeleinkauf

Achtet bei Kauf besonders darauf, dass die Sorten die ihr aussucht, für die vorgesehenen Standorte (Sonne, Halbschatten, feuchter Boden usw) geeignet sind. Qualitativ hochwertige Zwiebeln und Knollen müssen auf jeden Fall beim Kauf fest, frei von Krankheiten und unbeschädigt sein. Sie dürfen keine weichen, braunen oder gar schimmligen Stellen haben und nicht trocken sein. Wer gesunde, feste Blumenzwiebeln kauft, der wird später mit schönen, bunten Blüten belohnt.

Blumenzwiebeln im Topf

Bereits gebrauchte Pflanzgefäße sollten vor dem nächsten Gebrauch gründlich gereinigt werden. Das Pflanzgefäß muss unbedingt Wasserabzugslöcher besitzen um Staunässe zu vermeiden. Als Pflanzerde eignet sich torffreie, gut durchlässige Pflanzerde, die man im besten Fall mit etwas Sand mischt. Auch etwas Kompost wird die Pflanzen freuen. Wichtig um Staunässe zu vermeiden ist es, eine ca. 5cm dicke Schicht Blähton oder Kies als Drainage in das Pflanzgefäß zu füllen. Der Kübel muss natürlich Wasserabzugslöcher haben.

Über diese Drainageschicht legt man jetzt ein Vlies, damit die Erde die über das Vlies gegeben wird, sich nicht mit dem Kies oder Blähton vermischt. So bleibt der Wasserabzug gewährleistet. Auf das Vlies füllt man nun 5 bis 10 cm Erde. Wenn man einen Kübel bepflanzt der größer als ein Balkonkasten ist, kann man natürlich dementsprechend mehr Erde einfüllen. Ganz nach unten kommen die größten Blumenzwiebel wie Zierlauch, Hyazinthen, Narzissen oder Tulpen. Dann wird wieder Erde über die Zwiebel gegeben und die kleinen Blumenzwiebeln eingepflanzt. Eine gute Richtlinie sind normalerweise die Angaben zur geeigneten Pflanztiefe auf der Verpackung der jeweiligen Zwiebeln. Bitte beachtet wie groß das Gefäß ist, das ihr bepflanzt. In ein Blumenkasterl passen natürlich weniger Erde und weniger Frühlingsblüher hinein, als in einen Pflanzkübel.

Zum Schluss wird das Pflanzgefäß mit Erde aufgefüllt, jedoch sollte ein mindestens 2cm hoher Gießrand bleiben. Dann drückt man die Erde vorsichtig an und gießt durchdringend. Sollten im Frühjahr Lücken in der Bepflanzung des Pflanzgefäßes sein, kann man die Lücken durch pflanzen von Bellis, Vergissmeinnicht, Primeln oder vorgetriebenen Zwiebelblumen füllen.

Bepflanzte Kübel überwintern

Idealerweise bepflanzt man Pflanzkübel gleich mit einer guten Mischung aus verschiedensten Zwiebelpflanzen und Stauden, die über das ganze Jahr hinweg abwechselnd blühen. So hat man das ganze Jahr über eine wundervolle Blütenpracht und hat keine leeren und verwaisten Töpfe, wenn der Frühling vorüber ist. Hat man die Kübel einmal für die nächsten Jahre bepflanzt, müssen diese natürlich auch geschützt überwintern.

Entweder man senkt dazu das Pflanzgefäß in ein leeres Beet im Garten ein und schützt es mit Reisigzweigen oder Laub. Im Frühjahr gräbt man es wieder aus und stellt es auf die Terasse oder Balkon.

Wer keinen Garten zur Verfügung hat, oder wenn die Pflanzkübel beim Ein- und Ausgraben Schaden nehmen könnten, überwintert die Kübel an einem frostfreien aber kühlen Platz im Haus. Es bietet sich zum Beispiel der Keller an. Da die Zwiebel ja in der Erde ruhen, brauchen sie auch kein Licht im Winterquartier. Wichtig ist, dass die Erde nicht ganz trocken ist. sie sollte wirklich sparsam gegossen werden – die Erde sollte nur leicht feucht sein. Bei zu nasser Erde besteht Fäulnisgefahr. Im Frühjahr werden die Kübel zurück auf den Balkon gestellt.

Wir haben bepflanzte Gefäße aber auch problemlos auf dem Balkon überwintert, indem wir sie dick eingepackt haben. Diesen Winter (2011/12) kam unseren Kübelpflanzen aber auch der außergewöhnlich milde Winter entgegen.

Pflanzbeispiele

Topf in Weiß und Blau

In meinem Topfgarten befinden sich Kübel bepflanzt mit schneeweißen, kleinen Tulpen (Calgary), weißer Schachbrettblume (Alba), Traubenhyazinthen (Muscari Armeniacum), weiße Hyazinthen, schneeweißem Trändenden Herz (Herzblume), weißer Traubenhyazinthe (Muscari azureum Album), weißblauer Puschkinia-Libanotica, blauvioletten Hasenglöckchen (Hyacinthoides non-scripta) und  Zwerg-Iris (Iris reticulata Cantab). Auch in diesem Topf finden sich Schneeglöckchen, weiße Krokusse und Märzenbecher. Natürlich könnte man auch Maiglöckchen pflanzen, man sollte nur bedenken, dass Maiglöckchen stark giftig sind (zu beachten bei Kindern und Haustieren).

Kübel in Pink, Rosa und Weiß

In meinen Kübeln in pink, rosa und weiß befinden sich die bezaubernden Narzissen (Narcissi Pink Pride) sowie die Tulpen (Tulipa Mistress), Lilienblütige Tulpen (China Pink, Ballade, White Triumphator), einfache späte Tulpen (weiß/rosa Sorbet, Pink Lady, Gander), Papageitulpen (Apricot Parrot, Fantasy), Viridiflora-Tulpen (Greenland, Spring Green), gefüllte späte Tulpen / paeonienblütige Tulpen (weiß Casablanca), weiße Traubenhyazinthe (Muscari azureum Album), Schneeglöckchen, Märzenbecher, weiße Schachbrettblume (Alba), rosa gefülltes Gänseblümchen (Bellis Pomponette) und weiße Gänseblümchen.

Bunter Topfgarten in Gelb, Orange, Pink, Weiß, Blau und Lila

Pinke Hyazinthen (Jan Bos), weiße Tulpen mit violettem Rand (Shirley), rosa Tulpen (Van Eijk), großblumige Krokus-Mischungen in violett, gelb, weiß und violett-weiß gestreift, gelbe kleine Narzissen (Téte-á-téte), Tränende Herz (Lamprocapnos spectabilis,Herzerlstock ), gefranste Tulpen in rosa, rote Greigii-Tulpen (Red Riding Hood), violette Hyazinthen (Splendid Cornelia), Zierlauch (Allium Vineale Hair), weißblaue Puschkinia-Libanotica, Krokus (Barr’s Purple), Mischung einfachblühenden Gartenanemonen, Lilienblütige Tulpe (Purple Dream, White Triumphator, Ballerina), Zwerg-Iris (Iris reticulata Cantab), weiße Schachbrettblume (Alba), blauviolette Hasenglöckchen (Hyacinthoides non-scripta), großblumige gelbe Narzisse (Narcissus Dutch master), Zierlauch (Purple Sensation), gelbe Hyazinthen (City of Haarlem), orchideenblütige Narzisse (Orangery) sowie Primula veris (Wilde Himmelschlüssel).

Artikel teilen

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!