Autor: Pandea

Palmkätzchen: Frühes Bienenfutter

Vor Ostern sind sie besonders beliebt: Die Palmkätzchen. Die Knospen der Salweide sind kleine graue flauschige Puschel. Besonders Kinder finden die kleinen „Kätzchen“ faszinierend. Zu Ostern werden in Wald und Flur unzählige Äste mit den wuscheligen Knospen abgezwickt und mitgenommen. Nicht nur für die kirchliche Palmweihe, sondern auch als Dekoration für den österlich geschmückten Palmkatzerlstrauß oder als Tischschmuck enden die Weidenzweige schließlich. Wertvolle Bienen-Nahrung Die Blüten der Salweide bieten den ersten futtersuchenden Bienen Nahrung. Bienen haben es heutzutage sowieso nicht leicht. Gifte, die gegen Schädlinge und sogenanntes Unkraut gesprüht werden, Monokulturen ohne Blüten oder mit überzüchteten Pflanzen ohne Nektar...

weiterlesen

Chilis selbst ziehen

Chili existieren in allen erdenklichen Schärfegraden von extrem mild bis zum Höllenfeuer auf der Zunge. Wie bei den Paradeisern (Tomaten) besteht die Gefahr, beim selbst Ziehen richtig gehend süchtig zu werden. Die verschiedenen Sorten mit ihren Eigenheiten verführen dazu, Samen zu sammeln und jedes Jahr neue Sorten auszuprobieren. Jeder „Pepperholic“ den die Chili-Leidenschaft gepackt hat, kann davon ein Lied singen. Vor dem Chili-Anbau Damit man in Sommer und Herbst die Chilis ernten kann, muss man mit der Aussaat früh starten. Chilis benötigen vom Auspflanzen bis zur Ernte mindestens 60 Tage. Einige Sorten brauchen sogar fast doppelt so lange zum Wachsen und Reifen....

weiterlesen

Gartenarbeiten im März

Im März kann es zwar auch noch hin und wieder schneien, allerdings gibt es bereits einige frühlingshafte Tage. Die ersten Frühlingsblüher zeigen sich und auch viele weitere Zwiebelblumen treiben ihre Knospen aus der Erde und durchs nasse Laub. Nun ist die Zeit gekommen, in der das Gärtnerherz mit jedem neuen Farbtupfer einen hohen Sprung macht. Die erste Hummel-Königin, die den Garten torkelnd auf der Suche nach Nahrung und einem neuen Nest durchfliegt, läutet für uns endgültig den Frühling ein und ist uns ein willkommener Gast. Was im März alles zu machen ist Im März taut der Boden oftmals bereits auf und...

weiterlesen

Gartenarbeiten im August

Mit dem August beginnt hierzulande der Spätsommer und kündigt den nahenden Herbst an. Die Temperaturen sind besonders heiß und wir Gärtner müssen oft gießen ausrücken. Durch große Hitze gibt es immer wieder Hitzegewitter und auch Hagel, vor denen wir einige Pflanzen schützen müssen. Der Garten beschert uns jetzt eine reiche Ernte und lässt das Gärtnerherz höher schlagen. Hundstage im Spätsommer Im August ist der Sommer besonders heiß und die Sonne strahlt oft unerbittlich auf den Garten nieder. Die große Hitzewelle zwischen Ende Juli und Mitte August nennt man auch „Hundstage“. Kulturpflanzen und nicht an den Standort angepasste Pflanzen müssen jetzt besonders...

weiterlesen

Saftige Heidelbeeren (Blaubeeren) im eigenen Garten pflanzen

„Heidelbeeren im Garten ernten? Sind das nicht furchtbar anspruchsvolle Pflanzen?“ – so oder so ähnlich werden wir immer wieder zu diesem Thema gefragt. Es stimmt schon, dass Heidelbeeren nur auf saurem Erdreich gedeihen und damit etwas anspruchsvoller sein können. Dennoch können Blaubeeren viel Freude mit einer reichhaltigen Ernte und leckeren Früchten bescheren. Wenn das Bodenmilieu einmal stimmt, dann ist die Pflanze sehr genügsam und anspruchslos. Europäische Heidelbeere und Kulturheidelbeere Die reich tragende, anspruchslosere und großfruchtige Kulturheidelbeere mit ihrem hellen Fruchtfleisch ist bei Gärtnern besonders beliebt. Kultur-Heidelbeeren stammen jedoch nicht von der heimischen Blaubeere (Vaccinium myrtillus) ab, sondern entstanden aus Kreuzungen der amerikanischen Heidelbeere (Vaccinium corymbosum)...

weiterlesen

Werbung

GartenGnom auf Facebook