Autor: Der Buddler

Interneationale Gartenbaumesse Tulln 2016

Es ist nun über vier Jahre her, als wir das letzte Mal auf einer Gartenmesse waren. Das war auf der Messe „Blühendes Österreich“ in Wels. Diesmal wollten wir ein näheres Ziel besuchen, weshalb wir uns die „63. Internationale Gartenbaumesse Tulln 2016“ einmal näher angesehen haben. Laut Veranstalter ist diese Gartenbaumesse auf mehr als 85.000m² Gesamtfläche, mit über 200.000 Blumen, rund 100.000 Besuchern und rund 530 Ausstellern aus zehn verschiedenen Nationen die größte Blumenschau dieser Art in Europa. Ab in die Gartenbaumesse Tulln Messen verbinde ich immer mit Menschenmassen, vielen Gratisproben, kostenlosen Kugelschreibern, Flyern und Ständen mit Gemüsehobeln oder Reinigungsmitteln. Bingo: Auch auf dieser...

weiterlesen

Eine Gottesanbeterin im Garten

Fangschrecken mit ihrer erstaunlichen Fähigkeit zur Mimikry sind unglaublich faszinierend. Einige sehen aus wie dürre Äste, Blätter oder sogar Blüten. Europäische Gottesanbeterinnen sind die einzigen Vertreterinnen dieser Tier-Ordnung in Mitteleuropa. Dass man nur sehr selten eine Gottesanbeterin in der Natur entdeckt, liegt nicht nur an ihrer ausgezeichneten Tarnung, sondern auch daran, dass sie sehr selten geworden sind. Die Fangschrecken stehen auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. Fangschrecke als Sommertourist in unseren Gärten In Österreich, der Schweiz und in Deutschland sind Europäische Gottesanbeterinnen (Mantis religiosa) meist nur vereinzelte Sommertouristen. Die Tiere finden sich üblicherweise besonders im Mittelmeerraum. Durch den...

weiterlesen

Tomaten (Paradeiser) richtig pflücken

Immer wieder sehen wir, dass Gartenbesitzer ihre Paradeiser einfach abreißen oder vom Strauch schneiden. Zupft man die Tomate lediglich ab, so dass Stiel und Kelchblätter an der Pflanze verbleiben, so schafft man eine Wunde, über die rasch Keime eindringen können. Will man die reifen Paradeiser also länger lagern, so sollte man sie immer mit dem kleinen grünen Krönchen ernten. Eine Schere ist dazu aber nicht nötig – hier zeigen wir, wie es geht. Sollbruchstelle bei Tomaten Die meisten Tomatensorten mit Ausnahme von speziellen Züchtungen (Tross-Tomaten), verfügen über eine Sollbruchstelle. Diese kleine Verdickung am Fruchtstiel ermöglicht es, die Früchte praktisch und schnell...

weiterlesen

Buchvorstellung: Selbstversorgung aus dem Garten

Dieses Mal will ich kein neues Buch vorstellen, sondern ein Werk von 1978. Der 1914 in London geborene Autor, John Seymour, war zur Veröffentlichung dieses Buches bereits über 60 Jahre alt. Bereits damals traf er damit den Zeitgeist. Auch nach seinem Tod 2004 sind seine Bücher nach wie vor sehr beliebt. Warum das so ist, erklärt sich dem Leser nach dem ersten Aufschlagen. Dieses Buch ist ein wahrer Schatz voller aufschlussreicher Beschreibungen, Grafiken und Abbildungen sowie Tabellen und Bildtafeln. Selbstversorgung In der Einleitung beschreibt der Autor: „Ich habe meine Kindheit in England auf dem Lande verbracht […]. Damals gab es dort...

weiterlesen

Gartenwetter: Wetterkunde für Gärtner

Sobald wir aus dem Haus in den Garten treten, befinden wir uns in der Natur, die tausenden kleinen und großen Prozessen unterworfen ist. Besonders wichtig dabei ist natürlich das Wetter. Es gibt wohl keinen Gärtner, der nicht laufend das aktuelle und künftige Wetter am Ort seines Gartens kontrolliert. Mindestens eine Wetter-App – meist aber sogar mehrere – am Smartphone sind Pflicht. Was wissen wir aber wirklich vom Wetter? Ich bin in Wien, nahe der Innenstadt aufgewachsen. Wien ist zwar eine schöne Stadt in der es auch viel Grün gibt, aber dennoch ist es ein großer Unterschied zu einem Leben auf dem Land....

weiterlesen

Werbung